MUSIK


Weitere interessante neuseeland-bezogene Titel finden Sie in Reiseführer, Bücher, Filme.


Musik neuseeländischer Künstler - unsere Empfehlungen

Aaradhna

Aaradhna ist eine junge R&B/ Pop Sängerin aus Porirua, einer Vorstadt Wellingtons. Als Tochter eines indischen Vaters und einer Mutter aus Samoa in Neuseeland geboren, ist sie mit einer abwechslungsreichen Musikkultur groß geworden. Selbstverständlich verwendet sie Rhythmen der unterschiedlichen Genres und präsentiert eine angenehme Mischung aus Pop, Easy Listening und R&B in ihren Liedern.
Schon mit 11 Jahren zeigte sie musikalische Neigungen, als sie ihre Mutter zu klassischen samoanischen und Country Liedern begleitete. Mit 13 nahm sie an einem ersten Talentwettbewerb teil und schaffte es bis ins Finale. Obwohl ihre Gruppe 'Lovera' es nicht zu weiterem Ruhm schaffte, wurde sie 2003 von Dawn Raid Entertainment unter Vertrag genommen und erschien auf zahlreichen Singles von anderen Musikern.
Ihr Debut Album 'I Love You' kam 2006 auf den Markt und schaffte es bis auf Platz 13 der Top 20 RIANZ (Recording Industry Association of New Zealand). Ihre nächsten Alben 'Sweet Soul Music' (2008) und 'Treble & Reverb' (2012) zementierten ihre guten Ruf als gefühlvolle R&B Sängerin und ermöglichten ihr 2013 zwei Tourneen in den USA: mit dem hawaiianischen Reggae Star J Boog und danach mit dem 'neu' entdeckten Soul Sänger Charles Bradley!
Unserer Meinung nach ist sie ein tolles Beispiel für die kulturelle Vielfalt Neuseelands!

Neuseeland Musik Aarradhna I love you

I Love You

Neuseeland Musik Aarradhna Sweet Soul Music

Sweet Soul Music

Neuseeland Musik Aarradhna Treble  Reverb

Treble & Reverb


Fur Patrol

Seit ihrer Gründung 1998 hat Fur Patrol fünf Alben herausgebracht , die unterschiedlichen Erfolg in den neuseeländischen und australischen Pop- und Rockcharts hatten. Die erste EP war ’Starlifter’ (1998), aber den ersten grossen Erfolg hatten sie mit ihrer Single ’Lydia’ vom Album ’Pet’ (2000), die mit vier Tuis von den Tui New Zealand  Music Awards belohnt wurde. Danach zog die Band nach Melbourne in Australien und arbeitete an weiteren Alben (’Collider’ 2003). Ende 2004 verließ der Gitarrist Steve Wells die Band und das Trio veröffentlichte noch zwei weitere Alben (’The Long Distance Runner’ EP 2007 und ’Local Kid’ 2008). Leider konnten die folgenden Alben den Erfolg von ’Lydia’ nicht wiederholen und seit 2012 befindet die Band sich in Auszeit. Seitdem ist Julia Deans, Sängerin und Gitarristin der Band, in zahlreichen Projekten mit anderen Musikern beschäftigt.  Unter anderem in der neuseeländischen Supergruppe ’The Adults’, mit Jon Toogood (Shihad), Shayne Carter (Dimmer), Anika Moa, Tiki Taane und Ladi6.
Es ist schade, dass die Band nicht mehr auftritt, denn eines war immer garantiert bei ihren Auftritten: Tanzen bis zum Umfallen! Ihre Lieder bieten eine gute Mischung aus tanzheftigen Rhythmen und melancholischen Balladen an, die meines Erachtens (Petra), mehr Anerkennung und Popularität verdient hatten. Da die Band nie offiziell aufgelöst wurde, besteht noch immer die etwas vage Hoffnung, sie irgendwann einmal wieder live sehen zu können.

starlifter

Starlifter

Pet

Pet

collider

Collider

long distance runner

Long Distance Runner

 Local Kid

Local Kid


Rosy Tin Teacaddy

RTT sind Holly Jane Ewens und Andy Hummel aka Betty Grey und Billy Earl. Ihre Freundschaft und musikalische Zusammenarbeit reicht schon 20 Jahre zurück. Beide haben sich unabhängig voneinander Namen in der Kulturszene in Neuseeland gemacht: Holly mit ihrer Poesie und Andy als Gitarrist der Woolshed Sessions und mit Rhian Sheehan. In ihrer Inkarnation als Betty und Billy aber verzaubern sie ihre Zuhörer mit dem harmonischen Verschmelzen ihrer Stimmen und dem kunstfertigen Gebrauch von Witz und Schärfe in ihren gefühlvollen Kompositionen.
Ihre Debut EP 'Blind Leading the Blind' erschien 2007, gefolgt von der Debut CD 'The Homeward Stretch' in 2009. Im darauffolgenden Jahr bekamen sie ein Künstlerstipendium und verbrachten 6 Wochen am Lake Tarawera in der Bay of Plenty Region. Dort erforschten sie regionale Geschichte, dokumentierten ihre Interpretationen dieser Geschichten und ließen sich durch die Isolation der Landschaft zu neuen Liedern inspirieren, welche dann 2011 auf ihrer neuen CD 'All Mountains Are Men' veröffentlicht wurden. Und Holly hat uns informiert, dass sie gerade an einer neuen CD arbeiten, deren voraussichtliche Veröffentlichung im Februar 2015 sein wird. Wir freuen uns schon drauf!

Blind Leading the Blind

Blind Leading the Blind

The Homeward Stretch

The Homeward Stretch

All Mountains are Men

All Mountains are Men

Darren Watson

Schon seit über drei Jahrzehnten spielt Darren Watson Bluesmusik. Angefangen hatte es mit der Chicago Smoke Shop Band, die in den 80ern derartigen Ruhm erlangte, dass sie für internationale Blues Legenden wie George Thorogood, Robert Cray und Koko Taylor als Vorgruppe engagiert wurden. Durch ständiges Auftreten hatte er sich im Laufe der Zeit an die Seite anderer neuseeländischer Blues Interpreten wie Midge Marsden und Hammond Gamble hochgearbeitet.  Anfang der 90er trennte er sich von der Band  und hat seitdem drei Solo Alben herausgebracht - 2002 'King Size', 2005 'South Pacific Soul' und 2010 'Saint Hilda’s Faithless Boy'.
Für den Wellingtonian Darren ist Blues sein Leben und da der Blues von Amerika aus die Welt eroberte, nimmt er jede Möglichkeit wahr, mit amerikanischen Bluesmusikern zu spielen und nimmt an den angesehenen Blues Wettbewerben in den USA teil. 2009 hat er dann den ersten Platz  der International Songwriting Competition in Nashville, Tennessee gewonnen mit seinem Lied 'All Going Wrong' von dem Album 'South Pacific Soul'. Dieser Wettbwerb hat so illustre Preisrichter wie Tom Waits und John Mayall! Damit nicht genug, erreichte er im nächsten Jahr den dritten Platz mit 'Can’t Get Enough Of You' von dem Album 'St.Hilda’s Faithless Boy'.
Und er ruht sich noch immer nicht auf seinen Lorbeeren aus: 2011 wurde er eingeladen am International Blues Challenge in Memphis, Tennessee teilzunehmen und hat auf zahlreichen namhaften Bluesfestivals in Australien gespielt. Dieses Jahr ist es nun endlich Zeit für ein neues Album: im Oktober 2014 soll 'Introducing Darren Watson' herauskommen und wird von seinen Fans schon sehnsüchtigst erwartet. 

Darren Watson Saint Hildas Faithless Boy

St Hilda's Faithless Boy

Darren Watson South Pacific Soul

South Pacific Soul

Darren Watson King Size

King Size

Lorde

Schon als kleines Kind hat Ella Marija Lani Yelich-O’Connor (geboren 1996 in Auckland) ihre kreative Ader entdeckt und wurde dann mit 13 Jahren von einem Talent Scout der Musikfirma UMG (Universal Music Group) entdeckt und unter Vertrag genommen! Und hier ist der große Unterschied zu anderen jungen Musikern: von Anfang an setzte sie sich mit ihren Vorstellungen durch und behielt relative Autonomie über ihre Werke. Sie ließ sich nicht im üblichen Sinne vermarkten und erreichte ihren ersten Ruhm über YouTube. Seitdem präsentiert sie ihre klassischen Jugendthemen mit einer Wortgewandheit und Reife, die seinesgleichen suchen.
2012 erschien Ella unter dem Künstlernamen Lorde zum ersten Mal in den musikalischen Schlagzeilen rund um die Welt. Mit ihrer Debut EP 'The Love Club' (Nov 2012) und der Hitsingle 'Royals' wurde sie ein internationaler Hit und gewann zwei Grammy Awards für Best Pop Solo Performance und Song Of The Year. Ihr Debut Studio Album im September 2013 'Pure Heroine' erreichte dann auch schnell die Top Positionen in den internationalen Charts und wurde für den Grammy Best Pop Vocal Album nominiert. Seitdem hat sie weltweit viele live Auftritte absolviert, kuratiert die Filmmusik für den neuen 'Hunger Games' Film und schreibt inzwischen an einem neuen Album.
Es wird interessant sein, ihre weitere Karriere zu verfolgen, da sie schon jetzt - als gerade mal 17jährige - vieles erreicht hat, was älteren und erfahreneren Musikern oft verwehrt bleibt: die Anerkennung und Bewunderung anderer Musiker wie zum Beispiel Elton John und der Musikindustrie im Allgemeinen!

Lorde The Love Club Cover

The Love Club

Lorde Pure Heroine Cover 

Pure Heroine

 

Gin Wigmore

Ihr Sound kann beschrieben werden als eine Mischung zwischen Neil Young, Blondie, und Macy Gray. Sie hat eine sehr interessante Stimme, die man nicht so leicht vergisst. Geboren in Auckland lebt sie heute in Sydney. 2008 erschien ihre EP ‘Extended Play’, die sofort unter die ersten 10 in den New Zealand Charts aufstieg. Der Song ‘Under My Skin’ war ihre erste Hit Single, bekannt geworden durch die aktuelle Werbekampagne von Air New Zealand ‘Nothing to Hide’. 2009 erschien ihr erstes Album ‘Holy Smoke’, dessen erste Single ‘Oh My’ auf Platz 4 der Charts hochstieg. Gin ist eine beeindruckende junge neuseeländische Künstlerin, von der wir sicher noch viel hören werden! Im November 2011 erschien ihr wirklich bemerkenswertes zweites Studio-Album 'Gravel and Wine', das kurze Zeit später bereits auf Nummer Eins in den NZ Charts stand.

Holy Smoke

Gravel & Wine


Bic Runga

Im Jahre 1998 brachte sie ihr erstes Solo-Album auf den Markt, das den Titel Drive trägt und bis heute in Neuseeland sechs mal Platin erlangte. Dieses Album gewann ausserdem den neuseeländischen Preis Swag of Tui, der in ihrem Heimatland das Äquivalent zum US-amerikanischen Grammy Awards ist. Unter anderem gab es eine Auszeichnung für das beste Album, die beste Aufnahme, beste Komposition und beste vokale Darbietung. Der bekannteste Song auf diesem Album ist unter anderem im Film American Pie zu hören und trägt den Titel Sway. Im Jahre 2002 brachte Bic Runga ihr zweites Soloalbum heraus, das Beautiful Collision heisst. Dieses ist das bis dato meistverkaufte Album in Neuseeland. 2002 wurde auch das sehr empfehlenswerte Album Together in Concert veröffentlicht, das auf einer gemeinsamen Konzerttour mit Tim Finn und Dave Dobbyn entstand. 2005 dann erschien wieder ein Solo-Album: Birds.

Drive

Birds

Beautiful Collision

Live in Concert

 

Moana

Moana setzt sich mit ihrer Musik für die Rechte der Maori ein. In ihrer neuseeländischen Heimat ist die Sängerin, Songwriterin und studierte Juristin schon lange die Diva der Maori-Musik. Indem sie die verloren geglaubte musikalische Tradition der Maori mit den Musikstilen von heute vereint, schafft sie es mit ihrer Band Moahunters, unglaubliche und noch nie dagewesene Klänge zu erzeugen. Erstmals ist eines ihrer Alben (Moana) nun auf dem europäischen Markt erschienen. Moana entführt dich in Sekundenschnelle durch die Mischung aus dem Volksgesang der Maori und den heutzutage aktuellen Musikelementen wie Rap, Pop, Drum’n’Bass oder Elektronik in eine andere Welt.

Moana & The Tribe - Live & Proud


Ladyhawke

Die Künstlerin Phillipa ‘Pip’ Brown nennt sich ‘Ladyhawk’ nach dem gleichnamigen Film von Richard Donner (1985). Sie ist eine immer bekannter werdende neuseeländische Sängerin/Musikerin, die vor kurzem den Aria Music Award (2009) in der Kategorie ‘Best Breakthrough Single and Album’ gewann. Ihre bekanntesten Hit Singles sind ‘Paris is Burning’ und ‘My Delirium’ – beide auf ihrem Album ‘Ladyhawk’ zu hören.

Ladyhawke


Tim & Neil Finn

Die musikalischen Gebrüder Finn sind seit ihren Anfängen in der Art-Pop-Gruppe Split Enz zu Ikonen der neuseeländischen Musik-Scene avanciert. Split Enz war die erste Band in Neuseeland überhaupt, die internationale Erfolge erzielen konnte. Hits wie Always take the weather with you des nächsten Projekts Crowded House machten die Finns endgültig berühmt und reich. Bruder Tim verfolgte zeitgleich eine nicht unerfolgreiche Solo-Karriere. Jetzt haben beide als Finn Brothers erstmalig in 10 Jahren ein gemeinsames, neues Album veröffentlicht: Everyone is here.

Everyone Is Here

Spellbound: Very Best of [2cd]

Time on Earth

Don't Dream It's Over


Can't Buy The Sunshine


Anika Moa

In Deutschland ist Anika Moa hauptsächlich durch den Titel Anchor Me auf der gleichnamigen Greenpeace-Single bekannt, die anlässlich des 20. Jahrestages der Versenkung der Rainbow Warrior erschien. In ihren Werken (Youthful, Thinking Room) geht es viel um das neuseeländische ‚Nationalgefuehl’ und im Besonderen um ihren eigenen Maori-Hintergrund. Was bedeutet es Maori zu sein – in der Vergangenheit, heute, in der Zukunft? Eine beeindruckende Stimme und beeindruckende Liedtexte zusammen mit Melodien, die man noch lange vor sich hinsummt. 2002 erhielt sie den Titel Top female Vocalist and Songwriter of the Year bei den NZ Music Awards.

Thinking Room

Anchor Me


Dave Dobbyn

Wo immer man Neuseeländer trifft, ist es mehr als wahrscheinlich, dass sie einen Song von Dave Dobbyn singen, wenn sie an zuhause denken. Kein Wunder, wo er doch seit den 70ern erfolgreich im Geschäft ist. Kein Musiker wird so als nationales Musikheiligtum verehrt wie Dobbyn. Als Neuseelands Musikindustrie 2001 die besten einheimischen Songs der letzten 75 Jahre wählen ließ (siehe Nature’s Best Collection), schafften es 6 Dobbyn-Songs unter die ersten 30 Plätze. Dobbyns Song Loyal wurde 2002 vom Team New Zealand als Kampagnensong zur Rückgewinnung des America's Cup (weltberühmte Segelregatta) gewählt. Ein anderer Song, Slice of Heaven (1986), hielt sich 8 Wochen auf Platz 1 der NZ-Charts und immerhin für 4 Wochen auf Platz 1 der Aussie-Charts. 2001 ging er mit Bic Runga und Tim Finn auf Tour - hieraus entstand das sehr empfehlenswerte Album Together in Concert

Overnight Success


Hayley Westenra

Ihr rekordbrechendes internationales Debüt-Album Pure erschien 2003, da war die junge Sängerin gerade mal 15 Jahre alt. Ausgeglichen und engelhaft gewann Hayley die Herzen von Millionen. Pure verkaufte sich schneller als irgendein anderes klassisches Debütalbum der Musikgeschichte - schneller noch als CDs von Charlotte Church, Andrea Bocelli oder Russell Watson - über 180.000 Mal allein in Neuseeland, wo es als grösster Verkaufsschlager aller Zeiten achtzehn Wochen lang die Popcharts anführte. Ähnlich die Erfolge in England (dreimal Platin), Australien (einmal Platin) und Japan, wo es zum meistverkauften Klassikalbum der Musikgeschichte des Landes avancierte.
Pure enthält eine breite Auswahl an Stücken, unter anderem Wuthering Heights (der Erstlings-Hit in der langen Karriere von Kate Bush) sowie den ewigen spirituellen Klassiker Amazing Grace, aber auch einige klassische Maori-Lieder wie Hine e Hine oder Pokarekare Ana, ein neuseeländisches Liebeslied von anhaltender Beliebtheit.

Pure

Odyssey

Live from NZ

 

Dame Kiri Te Kanawa
Kiri Te Kanawa, 1944 in Neuseeland als Tochter einer irischen Mutter und eines Maori-Vaters geboren, hatte bereits mit zwanzig Jahren alle Gesangswettbewerbe gewonnen, die es im Südpazifik gab, und auch schon ihre ersten Schallplatten aufgenommen – was selbst für eine Primadonna ungewöhnlich ist. Kiri Te Kanawa ist nach ihrem sensationellen Debüt als Gräfin in „Le Nozze di Figaro“ 1971 am Londoner Royal Opera House, Covent Garden fast über Nacht zum Weltstar geworden. Danach ist sie schnell in die vorderste Reihe der internationalen Opernszene aufgerückt und gehört inzwischen zu den international führenden Sopranistinnen. Als Solistin bei der Direktübertragung der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Di 1981 in der St Paul's Cathedral hatte sie das grösste Fernsehpublikum, das jemals ein Sänger erreicht hat (schätzungsweise über 600 Millionen Zuschauer). 1982 wurde Kiri Te Kanawa der Orden des British Empire verliehen. 1984 wurde sie auch einem breiteren Publikum über die Grenzen der Oper hinweg bekannt, als Leonard Bernstein sie für die Rolle der Maria bei seiner einzigen Studioeinspielung der West Side Story besetzte. 1999 hat Kiri Te Kanawa ihr bislang persönlichstes Album herausgegeben, Maori Songs, das Lieder ihrer Kindheit enthält, die den Zauber und die Geheimnisse ihrer Heimat Neuseeland beschwören. 2001 wurde das Best of Kiri-Album veröffentlicht, das erstmals auf einer CD die ganze Bandbreite ihres Repertoires von Popsongs über Musical bis hin zur Klassik demonstriert.

Best of Kiri Te Kanawa

 

‘Nature's Best’ Collection: New Zealand's Top 100 Songs of All Time

Nature’s Best ist der Tiel mehrerer Sammelalben, die die besten und erfolgreichsten Lieder Neuseelands enthalten.
Nature’s Best - New Zealand’s Top 30 Songs Of All-Time (veröffentlicht Januar 2002):
Allein in den ersten vier Monaten wurden über 100,000 Alben verkauft!
Nature's Best 2 und Nature's Best 3 folgten später in 2002, und enthielten Songs 31-65 bzw. 66-100 der offiziellen APRA (Australasian Performing Rights Association) Liste.
Eine DVD mit Musik Videos von 60 Liedern der drei Alben wurde 2003 veröffentlicht. Eine Auswahl neuerer erfolgreicher neuseeländischer Lieder wurde im Januar 2006 unter dem Titel More Nature veröffentlicht.

‘Nature's Best’ Collection

 

 

 

Hinweis: Als Kundenservice für Sie haben wir die CD-Hüllen auf dieser Seite direkt mit dem online Musikladen Amazon verlinkt.
Sidetracks ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.