Geschäftsführung & Reiseleitung

Angelika - Webpage

Angelika Pastoors

 

Ich liebe Neuseeland und bin mit Leib und Seele Reiseleiterin und meine Selbständigkeit mit Sidetracks erlaubt mir immer neue spannende Touren zu entwerfen, immer mehr Menschen von Neuseeland zu begeistern!

 

Neuseeland ist nun seit 20 Jahren mein Lebensmittelpunkt. Das kann ich selbst fast nicht glauben! Unglaublich wie schnell die erlebnisreichen Jahre hier vergangen sind. Bis heute ist mir in dieser Zeit nie langweilig gewesen. Ich erzähle immer noch gerne mit großer Begeisterung über das Leben in Neuseeland, aber mit noch größerer Begeisterung reise ich durch dieses eindrucksvolle Land!

Im Oktober 1995 bin ich als Reiseleiter-Trainee für Trails Natur-und Erlebnisreisen aus Kempten / Allgäu mit auf ihre Reise Naturwunder Neuseeland gekommen und habe direkt im Anschluss daran die Reise hier eigenständig geleitet. Das Land hat mir so gut gefallen, dass ich diesen neuen Job so schnell nicht wieder aufgeben wollte. Für nächsten drei Jahre habe im Wechsel Abenteuerreisen in Kanada und die Erlebnisreise in Neuseeland geleitet, letztere inzwischen mehr als 50mal, danach habe ich aufgehört zu zählen :)

2001 habe ich meine eigene Firma hier in Neuseeland gegründet.

Für mich war klar, ich wollte mehr Reisen anbieten, die auf jeden Fall aktiv sind, auf denen wir auf abgelegenen Straßen neue Gegenden entdecken, die nicht überlaufen sind und die wir dann ‚langsam’ zu Fuß oder auch mal im Kajak erforschen.

Erst einmal galt es den richtigen Namen für meine Firma zu finden. Er sollte genau das ausdrücken, was ich mir wichtig ist - und so ist dann SIDETRACKS entstanden.

Der Name beinhaltet und kombiniert das Versprechen, das wir uns auf unseren Touren möglichst oft abseits der Hauptstraßen bewegen und auf Wanderwegen die aufregende Natur Neuseelands erkunden.

So ist im Laufe der letzten 15 Jahre ein immer umfangreicheres Reiseprogramm entstanden. Die erste eigene neue Reisekreation war eine Erlebnisreise, bei der wir uns vier Wochen Zeit nehmen nur für die Südinsel. Danach entstand eine Abenteuerreise auf der wir ebenfalls vier Wochen für nur eine Insel Zeit haben und ein Highlight nach dem nächsten auf der Nordinsel entdecken. ....... weiterlesen
 

Weiterlesen: Angelika Pastoors

Reiseleitung

 

foto joh

Johanna Neuke

Schon seit ich denken kann, wollte ich immer Neues ausprobieren und entdecken. Aufgewachsen im schönen Norddeutschland stellte ich bald fest, dass es in den verschiedenen Ecken der Welt sooo viel Spannendes zu sehen und erleben gibt. Meine erste große Tour führte mich 2003 für einige Monate nach Australien wo ich mit meinem Work & Travel Visum kreuz und quer durchs (fast) ganze Land reiste und jobbte. Nie werde ich dieses Gefühl von Freiheit, Flexibilität und Spontaneität vergessen – und ich wollte mehr davon.

Zuerst ging es jedoch zurück nach Deutschland zum Betriebswirtschaftsstudium. Meine uneingeschränkte Reiselust habe ich in der Zeit durch einen Studienaufenthalt in Südfrankreich befriedigt. Nach der Uni kam dann der Moment der Entscheidung: Rein in den Job und Karriere machen oder wieder los die Welt erkunden?
Mein Herz pochte eindeutig für Abenteuer – und so ging es wieder los. Zuerst ging es nach Island, wo ich für einige Monate auf einer Schaffarm lebte und arbeitete und Gelegenheit bekam, Land und Leute kennenzulernen. 2011 zog es mich für ein Jahr nach Südafrika, wo ich verschiedene Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit unterstützte und zum ersten Mal tiefer in eine ganz andere Kultur eintauchte. Danach kehrte ich für ein Jahr nach Deutschland zurück und habe dort als Übersetzerin gearbeitet, habe Feriencamps für Kinder und Jugendliche geleitet und als Guide für Kreuzfahrtpassagiere Touren nach Berlin begleitet.

Dann wurde es Zeit wieder auf Reisen zu gehen und mein Weg führte mich schließlich nach Neuseeland. Der Inselstaat auf der anderen Seite der Welt mit seiner atemberaubenden Landschaft und den vielen Wandermöglichkeiten faszinierte mich schon länger und die Aussicht, den heraufziehenden deutschen Winter gegen den neuseeländischen Sommer zu tauschen klang ebenfalls sehr verlockend. Mein Work & Travel Visum ermöglichte es mir auch hier, das Land nicht nur zu bereisen, sondern auch zu arbeiten, um meinen Aufenthalt zu finanzieren. Und so jobbte ich in Neuseeland auf einer Farm und in einem Hostel, führte Ausritte, suchte Gold und wusch Teller, bevor ich schließlich zu Sidetracks kam, um jetzt mit Euch dieses wunderbare Land zu erkunden.

Während all meiner Reisen habe ich festgestellt, dass ich Land und Leute noch einmal anders und intensiver kennenlerne, wenn ich in fremden Ländern nicht nur reise, sondern dort arbeite und am ganz normalen Alltagsleben teilnehme – sei es durch Job, Studium oder auch Freiwilligenarbeit. Ich genieße es, so viele Kontakte mit Einheimischen aufzubauen und ihre Geschichten zu hören und Lebensweisen zu erfahren und nutze jede Möglichkeit, Neues zu entdecken. Ich freue mich darauf, diese Geschichten und Erfahrungen zu teilen und jetzt Euer Abenteuer wahr werden zu lassen!

 

Moeraki

Björn Hansen

Mit einem einfachen 'Moin', ordentlich Reisefieber und der Sehnsucht nach Outdoor-Erfahrungen ging es seit Abschluss meiner Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann immer wieder auf eigene Faust raus in die weite Welt. Am Anfang hieß das zelten mit Freunden irgendwo in Deutschland. Mit fortschreitendem Alter und Erfahrungen wurden die Reisen immer länger und führten mich quer über den Erdball, stets mit der Begierde nach abgelegenen und einzigartigen Plätzen und Erlebnissen.

So war klar, dass es mich früher oder später auch nach 'down under' ziehen würde. Ende 2015 ging es dann mit 3 Monaten Zeit im Gepäck los. Erst nach Australien und anschließend nach Neuseeland. Im Land der Kiwis wurde mir dann klar: „Ok, HIER will ich länger bleiben“. Der Kontrast aus Bergen und Meer, die ausgesprochen freundlichen und lockeren Menschen, die einzigartige Tierwelt plus die nahezu unbegrenzten Wandermöglichkeiten und Outdoor-Sportarten veranlassten mich - noch aus dem Urlaub heraus - meinen Job zuhause zu kündigen. Keine leichte Entscheidung nach 13 Jahren in einem großen Versicherungsunternehmen. Aber mit nun 29 stand fest, dass es da draußen doch noch etwas gibt, dass mehr erfüllt als ein geregeltes Einkommen.

„Life begins at the end of your comfort zone“. Dieses Zitat hatte ich vor einigen Jahren in einem Outdoor-Magazin gelesen und es blieb seitdem in meinem Kopf hängen. So ging es nun auch für mich raus aus dem gesichertem Umfeld hinein in ein neues Abenteuer mit der vielleicht einmaligen Gelegenheit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Für viele Menschen ist es vielleicht nicht vorstellbar über Tage im Zelt, irgendwo fernab vom Handyempfang und Zivilisation wandern zu gehen. Genau diese Momente erachte ich aber als absolutes Privileg. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als abends am Lagerfeuer zu sitzen, Stockbrot zu essen und wenn ich sie dabei habe ein paar Lieder auf der Gitarre zu spielen. Oder aber auf einem einsamen Berg zu campieren und morgens die ersten Sonnenstrahlen über den Bergkämmen aufgehen zu sehen.

„Warum dann Neuseeland? Das geht doch auch woanders.“ Die Erklärung ist einfach: Neuseeland ist für mich ein einzig großer Abenteuerspielplatz für Erwachsene. Dazu bietet dieses Land auf einer Fläche kleiner wie Italien eine Landschaft für die ich sonst durch ganz Europa fahren müsste. Dies zu meinem Arbeitsplatz zu machen ist einfach toll. Und an meinen freien Tagen kann ich überlegen, ob ich je nach Wind- und Wetterlage lieber zum Surfen an' Strand oder doch zum Klettern ins Gebirge fahre. Alles ist innerhalb weniger Autostunden zu erreichen. Brauche ich mal wieder einen Adrenalinschub? Kein Problem. Irgendwo findet sich in Neuseeland immer das Passende.

Dass der Job als Reiseleiter keine leichte Aufgabe werden würde war klar. Aber mit meiner bisherigen Berufs- und Reiseerfahrung bringe ich bereits wichtige Dinge für diesen Beruf mit: Abenteuerlust, Offenheit, eine hohe Belastbarkeit und die nötige Professionalität. Ganz bestimmt, werde ich aber auch den Spass nicht zu kurz kommen lassen. Gewürzt mit meinem ab und an durchkommenden Hamburger Schnack und meinen - manchmal etwas verrückten - Ideen für spontane und einzigartige Erlebnisse kann daraus nur Gutes werden.

Ob es leichter wird, weil ich zugleich 'Küken' im Sidetracks Team als auch 'Hahn im Korb' bin, das stellt sich heraus :-)

GabiPlanggerGabi Plangger

Nach Abschluss meines Geographie Studiums habe ich mich auf die Reise gemacht, meine Heimat, das Allgäu zu verlassen, um unverhofft am anderen, vermeintlich schönsten Ende der Welt zu landen. Vor 27 Jahren bin ich also in Neuseeland 'hängen' geblieben weil ich mich sofort in Land und Leute verliebt hatte. Dieses fazinierende Gefühl lässt mich bis heute nicht los, auch wenn ich inzwischen als Tour Guide die Hälfte des Jahres in Deutschland und Island verbringe. Ich bin begeistert von Neuseeland's kontrastreicher Natur und den vielfältigen Möglichkeiten sich diese zu erschliessen - sei es beim Wandern, Kajak fahren, Segeln oder mit dem Fahrrad.

Für mich ist es wichtig, dass wir auf unseren Reisen Wert darauf legen, uns Zeit zu nehmen, um einen neuen Ort mit allen Sinnen zu erleben. Dass wir dabei nicht nur Neues über ein Land, sondern auch über uns selbst lernen, ist für mich der Sinn des Reisens. Aufgrund der langen Zeit, in der ich in Neuseeland lebe, habe ich ein gutes Verständnis für die einheimische Kultur, sei es der Maori Ureinwohner oder all der anderen, auch Pakeha genannt. Meine Interessen, wenn ich nicht gerade unterwegs bin, sind meiner Familie und Freunden gewidmet und dem Gärtnern. Geschichte, Politik sowie Umweltthemen sind meine anderen Steckenpferde.

 

Büro Team

 

Barbara Panettieri

barbara

Nach einem Urlaub in Neuseeland 1993 und anschliessenden zum Teil mehrmonatigen ‘Testaufenthalten’ (bei denen ich zu Fuss, per Fahrrad, Meereskajak, und altem Bedford-Truck das ganze Land intensivst erkundete) habe ich mich 1999 zum Bleiben entschieden, nicht zuletzt wegen der relaxten Lebensart der Leute und der atemberaubenden natürlichen Schönheit des Landes.

Bevor ich nach Neuseeland gekommen bin, habe ich in meiner Heimatstadt München Deutsch-als-Fremdsprache und später dann Tourismus in meinem jetzigen Zuhause Neuseeland studiert.

Seither habe ich Erfahrung bei verschiedenen Tourunternehmen als Reiseleiterin und Tourorganisatorin gesammelt, ab 2002 dann auch für Sidetracks. Seit der Ankunft meiner beiden Kinder kümmere ich mich nun beruflich ausschliesslich um die organisatorische Seite der Reisen, bin mitverantwortlich für die Webseite und Marketingprojekte, und kümmere mich gemeinsam mit Angelika um Kundenservice und -beratung. Ich geniesse es, auf diese Weise anderen Menschen mein Traumland näherbringen zu können, das ich immer noch so oft es geht auf Tages- und Mehrtageswanderungen erkunde.

Mirjam Clayton profile

Mirjam Clayton

Ursprünglich aus der Schweiz, hatte ich 2004 auf der Hochzeitsreise Neuseeland zum ersten Mal ausführlich erkundet und die Vielfalt, Natur und Kultur bewundert. Schon damals habe ich gewusst, dass wir eines Tages zurückkommen…

Nachdem wir einige Jahre in Nizza an der Côte d’Azur und danach in Frankfurt gewohnt und gearbeitet haben, hatten wir Ende 2013 das Abenteuer gewagt -  ein einfaches Flugticket nach Christchurch gebucht und uns von Familie & Freunden verabschiedet. Seit 2014 lebe ich mit Mann und Kindern in Neuseeland, dem Land der langen weissen Wolke.

Mit mehrjähriger Office-Management Erfahrung bin ich nun bei Sidetracks im Büro beschäftigt um Angelika und das Sidetracks-Team zu unterstützen, damit möglichst viele deutschprachige Menschen dieses wunderschöne Land nicht nur betreten sondern auch auf einzigartige Weise erleben können.

 

jo

Jo Kinley

Fast seit der Geburtsstunde bei Sidetracks bin ich dabei. Von der ersten Visitenkarte, über die Gestaltung der Webseite bis zum neuesten Flyer modelliere ich - eine echte 'neuseeländische' Graphikerin - massgeblich den 'optischen Auftritt' von Sidetracks.
   

Auch ich liebe die Natur und Reisen und habe unter anderem zwei Jahre lang in Europa gelebt. Nach meiner Rückkehr war ich zunächst bei Macpac, einem neuseeländischen Sport- und Abenteuerausstatter, angestellt und habe dann meine eigene Firma, Hullaballoo Design, gegründet. Jetzt wohne ich zusammen mit meinem Mann und Sohn im wunderschönen Christchurch, wo ich von meinem Bürofenster aus sowohl Berge als auch Strände sehe und von meinem nächsten Abenteuer träume.

PetraPetra Stevens

Immer noch fühle ich mich ein Stück als „een ech kölsch Mädche" aus Köln - obwohl ich nun schon seit fast 20 Jahren mit meinem neuseeländischen Mann und Kindern in Neuseeland wohne.

Die erste Zeit haben wir in Wellington verbracht, aber so nach dem Motto „Stadt kann ich auch in Europa haben" sind wir vor neun Jahren auf's Land in die Wairarapa gezogen. Dort haben wir eine relativ grosse Menagerie von Hühnern, Hasen und Ziegen, um die ich mich nun kümmere.

Meine grosse Lieben, nach der Familie und dem Viechzeugs, sind gutes Essen und Kochen, Fotografie und Musik. Je lauter umso besser! Ein Schlagzeug im Gartenhaus, Melkstand in der Scheune und selbst-gegerbte Ziegenfelle im Wohnzimmer weisen auf meine vielen Interessen hin.

Ich kümmere mich bei Sidetracks sowohl um das Neuseeland Magazin (deutsch) als auch um das Sidetracks Germany Magazine (englisch). Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen und hoffe, Sie mit immer wieder neuen Beiträgen gut zu unterhalten!

Zukünftige Reiseleiter 

Wir sind immer wieder auf der Suche nach interessanten und enthusiastischen Menschen, die für uns als Reiseleiter zum Einsatz kommen können.

Sollten Sie ein ernsthaftes Interesse daran haben als Reiseleiter in Neuseeland zu arbeiten und NZ Resident sind, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für mehr Informationen und eine offizielle Stellenbeschreibung.

Achtung!

Für viele Leute ist die Vorstellung als Reiseleiter zu arbeiten sehr verlockend, fast romantisch und erscheint vielleicht sogar wie „bezahlter Urlaub".

Tatsächlich reicht es jedoch heute nicht mehr aus „selbst sehr gerne zu reisen und mit Menschen arbeiten zu wollen". Obwohl der Job schon sehr großen Spaß macht, ist er aber z.B. auch sehr anstrengend, zeitintensiv und komplex. Da gesetzliche Vorschriften bestehen, werden von Reiseleitern heute zahlreiche Qualifikationen erwartet und Reiseleiter brauchen in Neuseeland eine Arbeitsgenehmigung. Da Reiseleitung in Neuseeland saisonal ist (ca. Okt-April), ist es auch sinnvoll einen anderen Job zu haben, der sich gut mit diesem kombinieren lässt.

Als Unternehmen ist es uns darüber hinaus besonders wichtig unsere spezielle Reisephilosophie zu vermitteln. Jeder Repräsentant des Unternehmens muss sich daher ausdrücklich mit der Unternehmensphilosophie auseinandersetzen, identifizieren können und sie auf unseren Reisen mitleben.

Bitte nehmen Sie sich daher auch die Zeit mehr als nur einen flüchtigen Blick auf unsere Webseite zu werfen. Diese Seiten sind eine wichtige Informationsquelle dafür, ob Ihre Vorstellungen und unsere übereinstimmen.

Wir freuen uns schon von Ihnen zu hören!

Das Sidetracks Team